Tel: 030 826 48 66
Mail
Wetter & Webcam
Platzbuchung
Schwimmbadbuchung

8:1 Sieg in der 2. Bundesliga Damen

Unsere Mannschaft der 2. Bundesliga Damen feierte am Sonntag mit 8:1 einen deutlichen Auswärtssieg beim DTV Hannover. Damit festigten die Damen die Tabellenführung und gehen mit 12:0 Punkten als einer der Favoriten in das entscheidende Wochenende um den Aufstieg in die 1. Bundesliga Damen.

Am kommenden Freitag kommt es zum Spitzenduell gegen den Club an der Alster in Hamburg,  bevor am Sonntag um 11:00 Uhr das entscheidende Heimspiel gegen den Tennisverein Visbek e.V. auf unserer Anlage stattfindet.

Hier der aktuelle Tabellenstand.

Hier ein TV Bericht vom letzten Heimspiel gegen den Bielefelder TTC.

Trainer Alexander Dersch berichtet vom Auswärtsspiel in Hannover:

Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga Damen Nord trafen wir auf die niedersächsischen Gegnerinnen vom DTV Hannover. Eine weitere Mannschaft aus der Liga, die nicht zu unterschätzen ist und mit vielen starken und vor allem jungen Spielerinnen gespickt ist. Nachdem sich die Heimmannschaft, als auch wir aufgrund des anhaltenden Regens bereits in der Halle eingespielt haben, sah bis dahin vieles nach einem vermeintlichen Heimvorteil aus. Glücklicherweise besserte sich das Wetter aber gegen elf Uhr und wir konnten auf den weichen, aber dennoch bespielbaren Sandplätzen anfangen.

Der Start in der ersten Runde lief dann umso besser. Jeweils alle drei Positionen mit Seone Mendez an Position zwei, Andrea Rosca an vier und Charlotte Klasen an sechs fanden gut ins Match. Mit zwei Siegen in zwei Sätzen konnten Rosca und Mendez ihre Matches gewinnen. Charlotte Klasen konnte ein 5:2 im zweiten Satz nicht ausnutzen und musste für einen Sieg noch über den Matchtiebreak gehen. Trotzdem hieß es nach dem ersten Einzeldurchgang 3:0 für Berlin. So starteten Jesika Maleckova an Position eins, Valentyna Ivakhnenko an drei und Lena Greiner an fünf in ihre Einzel. Mit einem 6:3/6:3 und einem 6:1/6:3 konnten Maleckova und Ivakhnenko ihre Matches souverän gewinnen und auch Lena Greiner hat sich ein starkes Match gegen die ehemalige Tour-Spielerin Katahrina Agamov (ehemalig Lehnert) geliefert. Nach einem engen 6:7 konnte Greiner den zweiten Satz mit überragend gespielten Punkten und einem 7:5 für sich entscheiden. Im Matchtiebreak hat Agamov nochmals ihre Stärke bewiesen und entschied diesen schließlich mit 10:3 für sich und holte den ersten Matchpunkt für Hannover.

Nach kurzer Pause starteten wir in die Doppel, in denen wir auf eine bereits gespielte Aufstellung mit Maleckova/ Ivakhnenko, Mendez/ Rosca und Klasen/Klasen setzten. Anna Klasen hatte am Vormittag noch ihr Einzelfinale eines 25.000$ ITF-Turniers in Braunschweig gespielt und kam anschließend als Verstärkung für die Doppel nach Hannover. Nach wenigen Minuten auf Sandplatz ging es dann leider aufgrund eines erneuten Regenschauers in die Halle. Zu unserem Erfolg schien der schnelle Teppichbelag aber auch unseren internationalen Spielerinnen nicht viel auszumachen. Alle Doppel waren umkämpft. Das zweite Doppel konnte in zwei Sätzen gewonnen werden. Im dritten Doppel hatte Hannover mit Annalena Grönefeld nicht nur eine erfahrene Spielerin, sondern auch eine Doppelspezialistin aufgestellt. Jeweils mit 10:7 im Matchtiebreak konnte aber schließlich auch das erste und dritte Doppel gewonnen werden.

Am Ende freuten wir uns nicht nur über einen 8:1 Auswärtssie, sondern auch über die Tatsache, dass sich auf den weichen Plätzen und trotz der Umstellung auf den schnellen Teppich niemand verletzt hat und wir eine tolle Teamleistung abrufen konnten.